Geographische Forschung zwischen Rhetorik und Praxis

Die Geographie gilt als eine integrierende Synthesedisziplin und als Brückenfach, das die Naturwissenschaften mit den Sozial- und Kulturwissenschaften verbindet. In ihren Außendarstellungen positioniert sich die Geographie oft als Fach, das die aktuell immer wieder eingeforderte Interdisziplinarität ohnehin seit jeher praktiziert.

Aber halten die argumentativen Säulen der Einheit und die rhetorischen Brücken einer empirischen Analyse der Forschungspraxis stand? Wie steht es um die „innerdisziplinäre Interdisziplinarität“, schafft die Geographie tatsächlich das, was sonst so schwerfällt? Wie eng ist das Netz des intellektuellen Austausches zwischen Physischer Geographie und Humangeographie gespannt?

Gräben, Säulen und Brücken: Die Einheit der Geographie auf dem empirischen Prüfstand

Gräben, Säulen und Brücken: Die Einheit der Geographie auf dem empirischen Prüfstand

Was ist Geographie und was macht eigentlich Wesen und Kern unseres Faches aus? Die Beantwortung dieser Fragen fällt selbst Geographen immer noch und immer wieder schwer. Diskutieren Sie mit uns auf raumnachrichten.de.

Zum Artikel auf raumnachrichten.de